Sale! ¡Pasión! Tango y mas

¡Pasión! Tango y mas

1-KL-DF-PA-E-I-klvc-2017-01

Neuer Artikel

Neu: Duo Milontan (Dorothea v. Albrecht, Violoncello und Peer Findeisen, Klavier): Pasión. Tango y mas.

Mit zwei brandaktuellen Welt-Ersteinspielungen (2017 !) sowie hochemotionalen Stücken zwischen andalusischem Temperament und
argentinischem Tango.

Cello: Dorothea v. Albrecht
Pianist: Dr. Peer Findeisen

1 CD, Digifile

Spieldauer:
Überlängen-Spielzeit 70:43 Min.

Mehr Infos

17,90 € inkl. MwSt.

Auf meine Wunschliste

Mehr Infos

Titel CD

1.-4. Joaquín Nin (1879-1959): Suite espagnole (1930)
  1. Vieja Castilla (0:00-2:00) 2:17
2. Murciana 5:26  1:27
3. Asturiana 3:09
4. Andaluza  1:45
5.-10. Manuel de Falla (1876-1946): Suite populaire espagnole (1914-15)
5. El Paño moruno    2:14
6. Nana   3:02
7. Canción   2:28
8. Jota   1:26
9. Asturiana   2:30
10. Polo   1:26
11. Alberto Ginastera (1916-1983): Pampeana No. 2 (1950) 9:47
12. Peer Findeisen (*1966): Habanera (2017)*  5:26
13. José Bragato (1914-2017): Milontan (2001)  6:20
14. Luca Tessadrelli (*1963): Tango vigoroso (2017)** 7:09
15. Astor Piazzolla (1921-1992): Lo que vendrá   3:11
16. Astor Piazzolla: Milonga en Re (1970)       4:18
17. Astor Piazzolla: Le Grand Tango (1982) 11:45

 Gesamtspieldauer: 70:34 Min

 *: Dorothea von Albrecht gewidmet   **: Auftragskomposition für das Duo Milontan

Beschreibung

Die neueste ArteSanitas-Produktion ist wie gewohnt audio- und bibliophil sowie unter Berücksichtigung von Nachhaltigkeitsaspekten als Digifile gestaltet und zunächst nur direkt über ArteSanitas oder einige regionale Verkaufsstellen in der Metropolregion Rhein-Neckar beziehbar.

Wenn auf dem Programmzettel Namen wie Astor Piazzolla und Manuel de Falla stehen, dann weiß man schon, was einen erwartet: Lateinamerikanische Musik, mal schwermütig, mal mit tanzbaren Rhythmen. Der Abend mit dem Duo "Milontan" war noch dazu mit dem vielversprechenden Begriff "Pasión" überschrieben, sodass man sich auf Liebe, Herzschmerz und eben Leidenschaft freuen konnte. Dazu kam noch ein Stück aus der Feder des "Milontan"-Pianisten Peer Findeisen.